Jugendsingwochenende an der Ostsee

Wochenende, Ostsee, schönes Wetter, Musik, Freude, Jugend, Begeisterung, Gemeinschaft - das alles zusammen kombiniert war beim 1. Jugendsingwochenende an der Ostsee erlebbar. Dabei wurde in Warnemünde geprobt und ein Gottesdienst gefeiert, in Rostock wurde abschließend ein fulminates Konzert zur Durchführung gebracht.

Am Freitag, dem 16.09.2016, trafen sich rund 40 Jugendliche Sängerinnen und Sänger in der Neuapostolischen Kirche Warnemünde zum Ersten Jugendsingwochenende an der Ostsee. Mit großer Vorfreude, Eifer und Motivation gingen die Jugendlichen in die Freitagabend beginnende Probe. An zwei intensiven Probentagen wurde unter der Leitung von Gerrit Junge und Oliver Köppen wird ein abwechslungsreiches musikalisches Programm klassischer und populärer geistlicher Musik einstudiert. Mit viel Freude waren die Jugendlichen dabei. Neben dem Erlernen von neuen Musikstücken gab es auch reichlich Gelegenheit neue Freundschaften zu knüpfen. In den Pausen sowie vor und nach den Proben kam die Pflege der Gemeinschaft nicht zu kurz.

Gottesdienst und Konzert am Sonntag

Zur Freude der Gemeinde Warnemünde umrahmten die Jugendlichen am Sonntagmorgen den Gottesdienst der Gemeinde. Mit fröhlichen und schwungvollen Liedern begeisterten die Jugendliche alle Anwesenden. Unser Bezirksälteste, der den Gottesdienst in Warnemünde hielt, gab dem Jugendchor ausreichend Gelegenheit für Musikvorträge im Verlauf des Gottesdienstes. Als Predigtgrundlage verwendete er das Bibelwort aus Lukas 12 Vers 36 und 37. Mit dem musikalischen Rahmenprogramm im Gottesdienst gaben die Jugendlichen die beste Werbung für das am Nachmittag stattfindende Konzert in der Rostocker Kirche. Zum Konzert fanden sich rund 200 Musikinteressierte in der Kirche ein. Gemeinsam mit dem MV-Orchester gestaltete der Jugendchor ein außergewöhnliches Konzert. Die große Musikalität des Chores sowie auch des Orchesters trugen zu einem gelungenen Konzert bei. Die Zuhörer bedankten sich mit stehenden Ovationen zum Konzertende bei den Musikern.