Gemeinde Kühlungsborn - 74 Jahren Gebet, Glaube und Gemeinschaft

Einen besonderen Gottesdienst feierte Bischof Wolfgang Novicic am 27. März 2022 mit der Gemeinde Kühlungsborn. Im Anschluss an diesem Gottesdienst wurde das Kirchgebäude profaniert, sodass dort keine Gottesdienste mehrdurchgeführt werden. Zukünftig werden die Gemeindemitglieder in den umliegenden Gemeinden ihr neues zu Hause finden.

Für diesen besonderen Gottesdienst wählte der Bischof das Bibelwort aus Philipper 4 Vers 6 und 7: „Sorgt euch um nichts, sondern in allen Dingen lasst eure Bitten in Gebet und Flehenmit Danksagung vor Gott kundwerden! Und der Friede Gottes, der höher ist als alleVernunft,wird eure Herzen und Sinnebewahrenin Christus Jesus.
Mit diesem Wort sprach der Bischof der Gemeinde Trost zu, die nun mit schweren Herzenvon Ihrer Kirche Abschied nahmen. Der Bischof gab aber die Zusage „Es geht weiter!“ Entscheidend ist, dass wir weiter in der Gemeinschaft und in Gott bleiben, denn unser Herr ist nahe. Der Bezirksvorsteher sprach in seiner Co-Predigt den Gedanken aus „Die Liebe zu Gott bleibt im Herzen“. Auch der Gemeindevorsteher diente seiner Gemeinde zum letzten Mal. Er bedankte sich dafür, dass die Gemeinde ihn immer getragen hat und äußerte den Wunsch, dass niemand seinen Glauben aufgeben möge. Nach der Sündenvergebung und dem Heiligen Abendmahl, las der Hirte i.R, der 36 Jahre Vorsteher der Gemeinde Kühlungsborn war, die Kurzchronik vor. Im anschließenden Gebet profanierte der Bischof dann das Kirchengebäude. Der Gottesdienst wurde feierlich mit Gesang und Orgel umrahmt. Im Anschluss gab es noch einen kleinen Imbiss und Zeit für ein wenig Gemeinschaft.