Gottesdienst für die Entschlafenen mit gemeinschaftlichem Ausklang

Am 3. Juli 2022 erlebte unsere Gemeinde einen schönen Ausklang des Gottesdienstes für die Entschlafenen.

So wie ein Gottesdienst für die Entschlafenen auch einer Einstimmung und Vorbereitung bedarf, braucht es auch einen würdigen Ausklang und eine Nachbereitung eines solchen Erlebens. Daher nutze unsere Gemeinde diesen Anlass am Sonntag den 3. Juli 2022 um auch nach dem Gottesdienst für eine Weile Gemeinschaft zu pflegen.

Den Gottesdienst hielt unser Gemeindevorsteher für die 57 Anwesenden mit dem Bibelwort aus Jesaja 26, 1-3: "Zu der Zeit wird man dies Lied singen im Lande Juda: Wir haben eine feste Stadt, zum Schutze schafft er Mauern und Wehr. Tut auf die Tore, dass hineingehe das gerechte Volk, das den Glauben bewahrt! Wer festen Herzens ist, dem bewahrst du Frieden; denn er verlässt sich auf dich." In seiner Predigt ging er u.a. auf die Bedeutung der Stadt Jerusalem als Sinnbild für eine Stätte der Sicherheit und des Friedens ein. So wird auch das himmlische Jerusalem sein, ein Zuhause für alle die durch Wasser und Geist wiedergeboren werden. Bis zur Wiederkunft Christi und sogar darüber hinaus werden für alle, die Zuflucht bei Gott suchen, die Tore aufstehen. Priester Imöhl und Diakon Welz ergänzten die Predigt mit ihren schönen Gedanken und Empfindungen.

Ein sehr bewegender Moment an diesem besonderen Tage war als die anwesende Gemeinde gemeinsam als Überleitung zum Fürbittgebet aus dem Lied "Eine Botschaft voll Erbarmen" sang.

Unsere aktuellen Musikschüler durften vor und nach dem Gottesdienst auch zur Gestaltung dieses Tages beitragen und allen Geschwistern damit viel Freude bereiten.

Bei einer kleinen Auswahl von zwei leckeren Suppen, nämlich Kartoffelsuppe mit Lachs und Gemüsecremesuppe (Blumenkohl, Brokkoli), nutzen 26 Brüder und Schwestern die Möglichkeit auch nach dem Gottesdienst intensiver als sonst ins Gespräch zu kommen und das Erlebte nachklingen zu lassen.